Dienstag, 25. April 2017

Rezension: Der Teufel in der Küche

Der Teufel in der Küche
                                                        von Felicity Green






"Das Sammeln von alten Büchern war immer ein bisschen so wie eine Schatzsuche."




=[ Harte Fakten ]=

- 320 Seiten
- 10,99 €
- Selfpublished (www.felicitygreen.com)
- ISBN: 9783743135888

=[ Um was geht’s denn eigentlich? ]=

Als Hexe ist Fionna Simmonds etwas ganz besonderes. Doch obwohl sie mit anderen Hexen in einer Gemeinschaft lebt, fühlt sie sich nicht so richtig zugehörig. Und das hat nichts mit ihren roten Haaren und den paar Pfunden zu viel zu tun. Fionna weiß nicht wer ihr Vater ist und hegt den Verdacht, dass etwas an ihrer Herkunft nicht stimmt. Dieses Geheimnis liegt ihr schwer auf dem Herzen. 

Mit Rezepten aus einem geerbten Kochbuch stellt sie ihre ohnehin schon wankende Welt ganz schön auf den Kopf und muss feststellen, dass die Rezepte magische Mächte auf den Plan rufen. Da taucht plötzlich ein Mann auf, der es auf das Kochbuch abgesehen hat und auch eine Privatdetektivin wurde auf das Buch angesetzt.




=[ Meine Meinung ]=

Ich habe das Buch im Zuge einer Leserunde erhalten und muss gleich sagen – Wow! 
Die zwei Vorgängerromane habe ich nicht gelesen, aber von ihnen gehört und sie stehen schon länger auf der Wuli. 

Jedenfalls dachte ich, das Buch hätte einen Verlag!
Das Cover ist mehr als professionell und könnte so in jeder Buchhandlung stehen! Es fällt eigentlich nur auf, dass der Buchrücken etwas „verdruckt“ ist, das F von Felicity ist beschnitten worden.
Jetzt, wo ich einige Kapitel hinter mir habe, bin ich nicht mehr überrascht, dass dieses Buch keinen Verlag hat, sondern geradezu entsetzt!!

Es ist so gut und unterhaltsam und witzig, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie so etwas abgelehnt wurde. Im Ernst: ich habe schon einige Verlagsbücher gelesen, bei denen ich mich gefragt habe, wie man so etwas über einen Verlag drucken kann. Und dieses hier ist self published... ich kanns gar nicht fassen. Liebe Verlage... was ist da los??





Ich schweife ab okay okay... vor mir liegt also der dritte Teil des Highland Krimis und ich habe mich selten so amüsiert. Das Buch folgte mir auf Schritt und Tritt, auch zu meinen Krankengymnastik-Anwendungen. Dort habe ich es in den Pausen gelesen und ein paar verwirrte Blicke geerntet, weil ich losgelacht habe.


Die Hexen und die Privatdetektivin machen dermaßen Spaß, dass ich jetzt sofort gleich die zwei Vorgänger bestelle und mich wirklich darauf freue!

Schon als Jugendliche habe ich die W.I.T.C.H. Hefte gelesen und habe die Comics hier, da ganze Hexenzeug verzaubert irgendwann doch jedes Mädchen. Und so konnte ich auch gar nicht anders als die Hexen in diesem Roman hier zu mögen. Es handelt sich hier nicht um irgendeine Zauberwelt, sondern wir bewegen uns hier in Schottland und es geht um Mädels mit besonderen Begabungen. Fionna Simmonds ist eine von Ihnen und man schließt die junge Frau sofort ins Herz. Auch Privatdetektivin Abbey Fine, die wurde von mir gleich gemocht. Die Anführerin des Hexenzirkels, Mrs. MacDonald ist eine Person, die man glaube ich nur lieben KANN. Auf der Jagd nach dem Kochbuch passiert jedenfalls so einiges, was mich auflachen lies.

Es ist so witzig geschrieben und man freut sich und fiebert mit! Das Ende ist auch super - ich finde nichts zu meckern.



Liebe Felicity ich bin begeistert! Du hast einen Fan mehr und ich muss das Buch auf jeden Fall auch gleich verschenken.




=[ Fazit ]=

Gut servierter Hexenkrimi, gut gewürzt mit viel Spannung und einer großen Prise Humor!


=[ Wertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 5 von 5 ]=

Montag, 24. April 2017

Rezension und Vorstellung: Der Monsterjäger und die Prinzessin der Dämmerung

Der Monsterjäger und die Prinzessin der Dämmerung
                                                                                  von Michael Karner



=[ ♥ ]=
"Das Schicksal flüstert zum Krieger: 'Ihr könnt dem Sturm nicht widerstehen'. 
Doch der Krieger flüstert zurück: 'Ich bin der Sturm'."
















=[ Harte Fakten ]=
  • Erscheinungstermin: 01. Mail 2017
  • Ebook
  • Preis: folgt
  • Selfpublished



=[ Worum geht’s denn eigentlich? ]=


Prinzessin Praya wird aus dem Tiefschlaf erweckt, der ihre Jugend über viele Jahre hinweg konserviert hat. Monsterjäger Ducarte und der Mönch Chauhan sind sofort zur Stelle und schnappen sich Praya um mit ihr zu fliehen. Jeder der Männer verfolgt seine eigenen Ziele, doch sie haben den gleichen Feind - den König in Gelb.





=[ Meine Meinung ]=

Aaaalso... ich bekam das Buch vom Autor direkt. Da ich ein riesen Fan von 1001 bin und Anhänger von Wüsten-Settings (Tulamide im Herzen!!) musste ich natürlich sofort zugreifen und habe anfangen zu lesen. Am Stück habe ich es nicht gelesen, da ich meinen E-Reader nur unterwegs dabei habe und so kam ich quasi episodenmäßig voran.

Ich mache mir beim Lesen immer mal Notizen, markiere viel und schlafe eine Nacht drüber. 

Auch lese ich Rezensionen von anderen Lesern, die hier noch nicht zahlreich sind, da das Buch erst am 1. Mai erscheint. Oft kann ich sie nachvollziehen. In diesem Fall nicht so ganz.

Im Gegensatz zu den anderen Rezensenten finde ich den Titel zum Beispiel nicht schlecht. Natürlich sind kurze Schlagworttitel einprägsamer, aber es muss ja nicht das hundertste Buch sein, bei dem künstlich versucht wird einen Schlagworttitel raus zu hauen, den man dann meistens noch mit einem Wortspiel verknüpfen will und der am Ende meistens nichts mehr mit dem Buch zu tun hat. Wer Kathy Reichs liest, weiß wovon ich rede. 

-> Hier weiß man was man bekommt, einen Monsterjäger und eben die Prinzessin der Dämmerung.


Eine weitere Lanze muss ich für die Charaktere brechen. Ich fand sie alles andere als Substanzlos. Sie sind überschaubar, wir sprechen hier von 3 Hauptfiguren, um die sich die Geschichte dreht und diese haben alle deutlich ihren eigenen Charakter und sind sofort sympathisch und „da“. 

Der schlagfertige Ducarte, die starke Praya und der taffe Chauhan, haben sich mir eigentlich sehr gut eingeprägt und auch ausreichend untereinander agiert. Natürlich hätte man Gespräche noch vertiefen können, aber wir befanden uns im dem Buch auf der Flucht. Es ist verrückt, aber da hätte ich vielleicht auch nicht nach den schönsten Kindheitserinnerungen gefragt

Stimme und Aussehen der Dreien hatte ich sofort vor Augen und konnte mir alles gut vorstellen.




Der Einstieg in die Story ist gut, im weiteren Verlauf begleiten wir das ungleiche Trio und das Blatt wendet sich des Öfteren. Herausragend ist der Schreibstil. Die Dialoge sind super und auch Witz und Schlagfertigkeit kommen nicht zu kurz. Von epischen Dialogen wird weitestgehend abgesehen und die Sprache finde ich gut gewählt.

Alle haben geschrieben, sie mussten sich durch das Buch „quälen“, das habe ich auch nicht wirklich so empfunden. Gelangweilt habe ich mich persönlich nicht, wobei das immer Geschmackssache ist. Es wird hart gekämpft und auch das konnte der Autor gut beschreiben und einfangen. 
Ich habe mich immer mitten im Geschehen gefühlt und konnte alles gut verfolgen. 

Was vielleicht etwas schnell war, war der ständige Ortswechsel. Man hätte vielleicht das Buch aufteilen können, um einen besseren Überblick zu bewahren.

Ein weiterer Kritikpunkt für mich ist der Antagonist. Der ist irgendwie nicht böse genug. Um genau zu sein, weiß ich gar nicht wirklich, warum er böse ist, das kam nicht wirklich rüber. Vielleicht hätte er mehr Böses tun müssen (kleine Kätzchen ertränken) oder von Anfang an mehr Präsenz zeigen müssen.



Dennoch hat es Spaß gemacht die drei zu begleiten.


Vielen Dank, Michael, dass ich es vorab lesen durfte!

Das Ebook erscheint am 01. Mai und ist dann vermutlich über Amazon zu bestellen. ♥



=[ Fazit ]=
Kein episches Heldenepos, aber ein witziger, sehr gut geschriebener Fantasyroman


=[ Wertung: ♥ ♥ ♥ ♥ 4 von 5 ]=

Sonntag, 23. April 2017

Ciri's Wunschliste

Happy World's Booksday! :D

Ich weiß, ich weiß, es kamen in der letzten Zeit wenig Rezis von mir...das liegt aber daran, dass ich viel lese im Moment ♥ Hier liegen n och ein paar Rezi-Exemplare, die auf mich warten. Nächste Woche, wenn der ganze Hype dann rum ist, erwartet euch ein weiteres Gewinnspiel :D! 

Und meine Wunschliste wächst und wächst! Und genau diese will ich euch heute zeigen:
Außerdem auch eine kleine Hilfe für mich und wenn in Zukunft Fragen kommen, was ich mir wünsche, kann ich hierauf verweisen. :D Soo viele Geschichten die noch entdeckt werden 
wollen ♥



Ciri's WuLi

Heliosphere Hardcover 1-2 – Andreas Suchanek
Alera Reihe – Jim Butcher
Requia – Olivia Mae
Vita - Felix A. Münter
Assassin's Apprentice 1-3 – Robin Hobb
Chroniken der Weltensucher 2-5 – Thomas Thiemeyer
Der Thron der Finsternis – Peter V. Brett
Schwarzer Horizont – Ivo Pala
Pelbar 1-9 – Paul O. Williams
Dunkles Omen – Terry Goodkind
Metro 2033,34,35 – Dimitry Glukhousky
Cthulu 1-2 – H.P. Lovecraft
Chroniken der Seelenwächter Hardcover 3 – Nicole Böhm
Young Sherlock Holmes 3-7 – Andrew Lane
Wedora – Markus Heitz
Rapadona – Valerian Caithoque
Tod im Bikefeuer – Karin Köster-Lösche
Das Buch ohne Namen – Anonym
Der Teufel im Detail 1+2 – Felicity Green
Fenrir – Asuka Lionera
Der Winterkönig 1-3 – Bernhard Cornwell
Die Treppe zum Himmel – Beatrice Colin
Nofretete, Tutanchamun, Anchesamun – Nick Drake
Assassins Apprentice, Royal Ass., Ass. Quest – Robin Hobb
Der Weg in die Schatten 1-3 – Brent Weeks
Der Pirat – Mac P. Lorne
Das eherne Buch – Christian von Aster
Der Fährmann – Christopher Golden
Rodinia – Laurence Horn
Trümmerwelten – Ann-Kathrin Karschnick
Halbling unter Huren und Halungen – Alexander Bálly
Das letzte Artefakt – Carmen Capiti
Deadlands – Joanthan Maberry
Revolvertarot - R.S. Belcher
Rack – Ann-Kathrin Karschnick
Phönix – Ann-Kathrin Karschnick
Der letzte Aufstand – Francis Knight
Talvars Schuld – Valerie Colberg
Vier Farben der Magie – V.E. Schwab
Das Erbe der Seher – James Islington

Samstag, 22. April 2017

Rezension: Fuchsreihe 1-3

Fuchsgeist | Fuchsfluch | Fuchsseele
(Fuchsreihe 1-3)
                                                                         von Nicky P. Kiesow




=[ Harte Fakten ]=
  • ebooks
  • 0,99 €uro (Kindle unlimited kostenlos)
=[ Worum geht’s denn eigentlich? ]=

Für die ungleichen Schwestern Maykayla und Sisandra ändert sich bei einer Zeremonie alles. May wird zu einer Tori ausgebildet und mit einem Fuchsgeist verbunden. Als eine Art Leibwächterin soll sie später die Prinzessin beschützen. Für dieses Amt wurde ihre Schwester Sisandra auserwählt. Als Maykayla nach ihrer Ausbildung in die Heimat zurückkehrt um ihren Dienst anzutreten, kommt alles ganz anders.




=[ Meine Meinung ]=

Über meine Facebook Leserunde kam ich zu der Geschichte. Anfangs fand ich es wirklich sehr spannend, aber es hat leider dann etwas nachgelassen.

May und Sis sind tolle Charaktere und verdeutlichen, dass Schwestern auch sehr verschieden sein können. Maykayla wächst einem sofort ans Herz und ich bin sicher, auch Sisandra wird noch ihre Momente haben.

Die Geschichte, bzw. die Idee zur Geschichte finde ich sehr schön! Was richtig schade ist, da wäre mehr gegangen! Ich weiß nicht, ob die Autorin in den späteren Bänden vielleicht in Rückblenden noch etwas schreiben wird. Aber zum Beispiel May's Ausbildung zur Tori, das wäre super interessant gewesen. Wie war das alles mit dem Fuchsgeist? Da kann man sehr weit ausholen und viel erzählen. Das fehlt mir hier etwas.

Mein größter Kritikpunkt: Es passiert unfassbar viel auf einmal, oder direkt hintereinander. Gleichzeitig wird sehr wenig beschrieben, es entsteht der Eindruck, es passiert alles und nichts. 

Schon im ersten Teil geht es heiß her, aber die Kapitel sind so kurz und die spannenden Momente viel zu schnell vorbei. Hier hätte man sehr viel ausschmücken und beschreiben können. Weniger Action – dafür anschaulichere Action. 

Dabei ist es absolut nicht nötig, alles „durchzuprügeln“ - die Charaktere sind super, die Grundidee ist super.

Dennoch finde ich die Geschichte schön und ich kann mir auch vorstellen, dass die Reihe ihre Anhänger hat und noch viel mehr findet. Und es ist doch auch sicher nicht so schlimm als Autorin eine Kritik zu lesen, in der bemängelt wird, dass man zu wenig geschrieben hat :P 

=[ Fazit ]=

Eine schöne Geschichte – nur eben leider nichts für mich




=[ Wertung: ♥ ♥ ♥ ♥ 3,5 von 5 ]=

Mittwoch, 19. April 2017

Rezension: Ein MORDs-Team #16

Ein MORDS-Team #16: Aus dem Schatten
                                                                                                 von Andreas Suchanek



=[ Harte Fakten ]=
  • Greenlight Press 2017
  • Ebook
  • 2,49 €

=[ Worum geht’s denn eigentlich? ]=
Mason und seine Freunde machen sich auf den Weg nach Kanada, wo Danielle festgehalten wird. Doch sie sind nicht die einzigen, die sich in Haven Rock aufhalten, auch die 84er sind eingetroffen. Während Danielle verfolgt wird, steht es um ihre Mutter auch nicht besser. Jemand ist hinter ihr her und will ihr an den Kragen. Für die Freunde wird es wieder eng.


=[ Meine Meinung ]=
Ein sehr spannender Teil der Reihe, den ich – mal wieder – inhaliert habe. 
Teil 16 rutscht einfach so durch und es gibt wie immer ein auf und ab. Die Charaktere gefallen mir immer besser und ich finde auch den Umgang unter ihnen mittlerweile besser. Die Dialoge wirken nicht mehr so "jugendlich aufgesetzt".  

Sogar die weiße Dame hat ihren Auftritt diesmal und einige verworrene Familiengeheimnisse werden aufgedröselt. Ja doch, Band 16 hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich darauf, zu erfahren wie es weitergeht.
Das einzige Manko ist langsam, dass man bei den vielen Namen und den Beziehungen der Figuren untereinander wirklich durcheinander kommt. Ein Glossar ist hier glaube ich fast zu unübersichtlich. Vielleicht mal ich alles mal auf *lacht* Oder Andreas spendiert mal eine Grafik. 

Ich kann euch diese Serie nur immer wieder ans Herz legen, es macht so viel Spaß die Geheimnisse der 5. Dynastien aufzudecken und Mason, Olivia, Randy, Danielle und Vince dabei zu begleiten.

Und wer ist nicht gleich hin und weg von dem süßen Basset Socke?!

=[ Fazit ]=
Tolle Fortsetzung!

=[ Wertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 5 von 5 ]=

Freitag, 14. April 2017

Ich bin ab jetzt Bloggerin beim Papierverzierer Verlag!

Ich bin ab jetzt Bloggerin beim Papierverzierer Verlag!! ♥ 



Und ich kanns noch gar nicht fassen! 

Nachdem ich privat gerade so viele Rückschläge und erlebe und schlechte Nachrichten an der Tagesordnung sind... ist es wirklich schön, dass es auch anders geht. So viele tolle Bücher und Geschichten, die auf mich warten und sicherlich auch nette Autoren :P

Es gibt sicherlich dann auch einige Aktionen von mir und ich freu mich wirklich auf alles, was noch kommt! Das ist für mich wirklich eine große Ehre und ich hoffe, dass ich dem gerecht werden kann. Jetzt versinke ich erstmal in die Welt von "Rodinia" von Laurence Horn. 

Das ist ja das Schöne am Lesen: Wenn einem die echte Welt zu blöd ist, flieht man mal kurz in eine andere ^.^ 


Vielen Dank, liebe Isabelle! Auf gute Zusammenarbeit! :D♥


Donnerstag, 13. April 2017

Rezension: Windjäger

Windjäger
                                   von Jim Butcher



=[ Harte Fakten ]=
  • Blanvalet Taschenbuch – 2016 
  • 9,99 €
  • 768 Seiten
  • ISBN: 978-3734160004


=[ Worum geht's denn eigentlich? ]=

Ein giftiger Nebel zwingt die Menschen in Türmen zu leben. Als ein Krieg unvermeidbar wird und Turm Alberion angegriffen wird, bricht eine bunt zusammengewürfelte Truppe auf, um die Gegner auszuspähen. Mit dabei, Luftschiffkapitän Grimm, ein durchgeknallter Ätheriker, und eine sprechende Katze.




=[ Meine Meinung ]=

Ein wunderbares Fantasy-Steampunk-Werk! ♥ Als ich mich letztes Jahr über Steampunk Werke informiert habe, stand das auf einer Liste. Und zufällig habe ich es in einem Buchladen gefunden mit einem Sonderpreis 6 Euro Aufkleber und habs sofort mitgenommen.
Und ich war überrascht und überwältigt! Es ist von Anfang an toll!

Jim Butcher erschafft hier eine Steampunk-Welt, ohne die ausgelutschten Klischees, sondern völlig anders. Die Menschen leben auf Berggipfeln in Türmen, es gibt Luftschiffe, und Ätherkristalle, die sie antreiben. Und das ohne tausend Zahnräder, irgendwelche Tesla-Maschinen und Zylinder und Schweißerbrillen.

Es ist irgendetwas zwischen Steampunk und Fantasy, hat meine Erwartungen völlig übertroffen und mich von Anfang bis Ende gefesselt. Dabei hatte ich kurzzeitig Angst, wegen des niedrigen Preises. Dieses Buch hat es nicht verdient, verramscht zu werden!

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und entsprechen nicht so ganz den Stereotypen. Katzenliebhaber kommen auch auf ihre Kosten: Es gibt sogar eine sprechende Katze, also nicht nur eine sondern ganze Völker! Rowl, der Prinz der Neunpfoten begleitet die Truppe und sorgt mit seiner steifen vornehmen (und eingebildet, wie jede Katze...) immer für einen Lacher. Allein schon, dass er seinen „Menschen“ Bridget „Kleinemaus“ nennt, finde ich wirklich klasse.

Da gibt es noch die charismatische Gwen, die aus ihrem goldenen Käfig ausbricht um der Garde beizutreten und die starke Bridget, die fließend Katzisch spricht mit ihrem Cousin Benedikt. Mit dabei auch Luftschiff Kapitän Grimm und Ätherikermeister Ferus mit seinem Lehrmädchen Folly, die beide eine Vollmeise haben, aber meine beiden Lieblingsfiguren geworden sind.

Am Ende der vollen 768 Seiten war ich wirklich ernsthaft traurig, dass es nun vorbei ist. Ich wollte es gar nicht wirklich wahrhaben... bis ich erfahren habe, dass es wohl der Auftakt einer Reihe ist!! Leider konnte ich keine Infos in Erfahrung bringen, wie und wann es weitergeht. Das Buch war ein bisschen mein Reisebuch und hat mich auf ein paar Zugfahrten begleitet, deshalb habe ich ewig gebraucht es zu lesen. Aber ich habe mich so immer wieder drauf gefreut.

Ich würde mich auf jeden Fall über eine Fortsetzung freuen und kann Steampunk Fans dieses Buch nur ans Herz legen.




=[ Fazit ]=

Ein grandioses Steampunk-Werk, dass definitiv viel mehr Hype verdient hat!! Eines meiner Entdeckungen 2016.





=[ Wertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ 5 von 5 ]=